Skip to main content

360GradKamera.de - Dein Ratgeber Magazin rund um das Thema VR-Kameras!

Lytro Immerge – 360 Grad Lichtfeldkamera – neuartige Lichtfeld-Technologie

Die Lytro 360 Grad Lichtfeldkamera ist für die professionelle Verwendung konzipiert. Das Gerät wurde zur Gänze neu entwickelt. Die innovative Lichtfeldkamera ist eine Kugel, die in fünf einzelne Segmente aufgeteilt ist. Wie sich in verschiedenen Lytro Lichtfeldkamera Tests herausgestellt hat, kann die Kamera nur auf einem Stativ betrieben werden. Bedient wird die Kamera mittels eines Mobilgerätes. Der Kameramann kann das Gerät aber auch fernsteuern.
Auch stellte sich in den Lytro Lichtfeldkamera Tests heraus, dass die Lytro 360 Grad Lichtfeldkamera das komplette Lichtfeld um die Kamera herum aufnehmen kann. Das bedeutet, sie zeichnet alle Lichtstrahlen herum, die Farbe, deren Intensität und auch die jeweilige Richtung, aus der sie kommen. Auf diese Art und Weise wird in der Praxis ein sphärisches Panorama erzeugt. In diesem kann sich der Betrachter dann quasi überallhin wenden oder es können auch beliebige Blickwinkel auf die Szene ausgegeben werden. Noch dazu ist es bereits bei der Aufnahme möglich, Realfilm und Computergrafik miteinander zu kombinieren.


Was ist eine Lichtfeldkamera?

lytro lichtfeldkameraUm vollständig zu verstehen, wie Lichtfelder konzipiert sind, sollte man über ausgeprägte physikalische Kenntnisse verfügen. Eine Lichtfeldkamera kommt in der Praxis ohne Scharfeinstellung aus, da aufgrund eines speziellen Sensors nicht nur ein Bild in zwei Dimensionen, sondern ein komplettes Lichtfeld eingefangen wird. Also die Summe alles Lichts, das innerhalb eines Raums vorhanden ist. Ein Lichtfeld beinhaltet also alle Lichtstrahlen in einem dreidimensionalen Raum.
Das komplette Licht wird in einem ausgewählten Bereich zur Gänze aufgenommen und in Daten verwandelt. Daraus kann die Szenerie dann rekonstruiert werden. Der Betrachter kann sich Szenen innerhalb eines bestimmten Radius aus jeder gewünschten Perspektive betrachten, die Scharfeinstellung kann abhängig vom Blickwinkel angepasst werden.

Bei VR-Aufnahmen mit bisher üblichen 360-Kameras kann man einzelne Szenen stets nur aus einer Perspektive und vom Ort der Linse aus betrachten. Mit der neuartigen Lichtfeld-Technologie sind die Filmemacher flexibler, noch dazu fällt der Stitiching-Prozess weg, das Kombinieren von einzelnen Aufnahmen zu einem 360-Video.


Lytro Immerge – Lichtfeldkamera für Bewegtbild-Aufnahmen

Die Besonderheit der Lytro 360 Grad Lichtfeldkamera ist, dass wirkliche Videoaufnahmen und nicht nur statische Szenen aufgenommen werden können. Gelöst wird diese Aufgabe über eine Vielzahl von Kleinstkameras. Diese arbeiten mit einem speziellen Sensor und sind in einem Ringsystem angeordnet. Jede einzelne von diesen kann die Bewegungsrichtung sowie die Lichtposition in einem Umfeld von 360° erfassen. Die Aufnahmen werden mit einer App ferngesteuert.

Wie sich in den Lytro Lichtfeldkamera Tests herausstellte, entstehen bei einer solchen Menge an Kameras riesige Datenmengen. Daher liefert der Hersteller einen entsprechenden Server, der bis zu einer Stunde Film aufzeichnet. Laut ersten Annahmen sollen die Kosten für die Lytro 360 Grad Lichtfeldkamera mehrere hunderttausend Dollar betragen. Auch eine Miete soll möglich sein – allerdings für mehrere tausend Dollar pro Tag.

Lytro Immerge

 


Ausgezeichnete Technologie – wie verhält es sich aber mit dem Inhalt?

Aus der Perspektive von Regisseuren bleiben allerdings immer noch zahlreiche wichtige Fragen offen, so z.B. wie man VR-Filme erfolgreich inszenieren kann oder für welchen Erzählmodus sich das neuartige Medium eignet.

Wie verschiedene Lytro Lichtfeldkamera Tests außerdem ergeben haben, können auch die klassischen 2D-Produktionen von der Lytro 360 Grad Lichtfeldkamera und der Lichtfeldtechnologie einen Vorteil erzielen. Weil in der Praxis komplette Szenen vollständig aufgenommen werden, können die Kamerafahrten oder auch die detaillierten Aufnahmen in der Postproduktion entsprechend angepasst werden. Das reduziert den erforderlichen Aufwand am Set und verschiebt diverse Tätigkeiten in die Postproduktion.

lytro 360 grad kameraBildquelle:Lytro


Fazit

Die Lytro 360 Grad Lichtfeldkamera wird bereits als Meilenstein in der digitalen Fotografie bezeichnet und ist seit Mitte des Jahres 2013 auch in Europa käuflich zu erwerben. Diese neuartige Technik bietet gänzlich neue kreative Möglichkeiten. Verwaschene Bilder sowie die aufwendige Justierung der Einstellungsmöglichkeiten des Objektivs gehören durch die Technologie der Lichtfeldkameras der Vergangenheit an.
Der Vorgang ist eigentlich ganz einfach – das Motiv auswählen, den Abzug betätigen und fertig ist die Aufnahme. Welche Bildpunkte oder Gegenstände scharfgestellt werden sollen, lässt sich mit einem einfachen Klick auf die ausgewählten Stellen des Bildes problemlos im Nachhinein justieren. Aber nicht nur die einzelnen Elemente können fokussiert werden, auch das gesamte Bild kann mit entsprechender Software auf Wunsch ebenfalls im Nachhinein scharfgestellt werden.

Hier geht es zu offiziellen Webseite von Lytro Immerge


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *