Skip to main content

360GradKamera.de - Dein Ratgeber Magazin rund um das Thema VR-Kameras!

360Fly 4K Test – 360 Grad Kamera

(4 / 5 bei 43 Stimmen)

Preisvergleich

389,89 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Zuletzt aktualisiert am: 10. August 2017 20:01

Kaufen

395,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Zuletzt aktualisiert am: 10. August 2017 20:01

Kaufen
Hersteller
Gewicht:172 g
Abmessung:6,1 x 6,1 x 6,1 cm
Fotoauflösung:16 Megapixel
Videoauflösung:2.880 x 2.880
Sichtfeld:360° x 235°
interner Speicher:32GB
externer Speicher:
Akkukapazität:1600 mAh
Akku austauschbar:
Zoom:
USB:
HDMI:
Wifi:
Bluetooth:
NFC:

360Fly 4K Test: Der Hersteller hat bereits kurz nach der Veröffentlichung der 360Fly HD, eine verbesserte Version, die 360Fly 4K auf den Markt gebracht. Diese hat eine viermal bessere Auflösung als sein Vorgänger und bringt uns die fehlende Detailschärfe. Bei der Größe und dem Design hat sich nichts getan, jedoch wurde die Technik auf einen besseren Stand gebracht. Was die Actioncam alles zu bieten hat und inwiefern sie sich noch zu ihrem Vorgänger verbessert hat, erfahren Sie im folgenden Testbericht.


Lieferumfang
– 4K 360 Grad Kamera
– USB 2.0 Kabel
– Magnetische Ladestation
– (ACA) Action Camera Adapter
– Transporttasche
– Kurzanleitung
– Garantiekarte


Verarbeitung und Design
Wie auch beim Vorgänger, hält die 360Fly 4K bis zu einer Fallhöhe von 1,5 Metern. Ebenso ist diese ebenfalls wasserdicht bis zu 10 Metern und ist staubgeschützt. Bei dem Fisheyeobjektiv wurden acht Ultra Glas Linsen verbaut, damit die Linse äußerst robust ist, denn auch die 360Fly 4K ist stoßfest gebaut. Im Vergleich zum Vorgänger ist rein optisch kaum ein Unterschied fest zustellen.


360fly 4k testFunktionsumfang im 360fly 4K Test
Genauso wie bei dem Vorgänger, der 360Fly HD, handelt es sich bei der 360Fly 4K um eine 360° Action-Kamera mit nur einer Linse und mit dem weltweit größte Einzellinsen Weitwinkel von 360° x 240°.

Die Einzellinse hat den Vorteil das „Stitching“ Probleme entfallen, da nicht zwei Bilder aneinander gefügt werden müssen. Dabei besticht die 4K mit 16 Megapixel und einer maximalen Blende von F2.5. Die Action Kamera bietet neben dem Action Adapter auch ein Standardstativ Gewinde, sodass man auch gängige Stative mit der 360Fly 4K kombinieren kann. So werden Actionfilmer wie auch gängige 360° Fans bedient.

Für die Bedienung der Kamera fungiert nur ein Knopf an der Kamera, welcher wie auch beim Vorgänger, mehrere Funktionen erfüllt. Drückt man den Knopf einmal etwas länger, schaltet sich die Kamera ein, das wird durch dreimaliges vibrieren signalisiert. Hier ist die Vibration deutliche schwächer wie beim Vorgänger. Möchte man nun etwas aufnehmen drückt man ein weiteres mal den Auslöseknopf, leuchtet eine rote LED auf und die Kamera vibriert einmal. Im 360Fly 4K Test zeigt sich das zum Beenden ganz einfach wieder kurz den Knopf betätigt werden muss und der Stopp der Aufnahme wird dann mit zweimaligen Vibrieren bestätigt.

Zum Ausschalten den Knopf, wie beim Einschalten, etwas länger gedrückt halten. Um die 360° Kamera steuern zu können, benötigt an die 360Fly App, diese ist kostenlose und mit Android und IOS kompatibel. Dadurch kann man Einstellungen individuell anpassen und man hat eine Liveansicht auf dem Smartphone Display. So kann man vor und während der Aufnahme, den 360° Blickwinkel prüfen. Neu ist der First-Person POV Modus. Dieser ermöglicht es die 360° Funktion auszuschalten und man kann eine Aufnahme mit einem 16: 9-Seitenverhältnis und einer Auflösung von 2560px x 1440px erreichen. Ebenso kann man die Sättigung, Helligkeit, Belichtung und den Kontrast der Aufnahme anpassen.

51uQs2ItfLLMan kann auch bequem von einem Computer aus, mit der 360Fly Director Desktop App, seine Aufnahmen bearbeiten, mit Effekten versehen und auf sozialen Netzwerken teilen. Wie auch beim Vorgänger ermöglicht die Editing Suite es zusätzlich die 360 Grad Videoaufnahme zu schneiden, zu beschleunigen, gezielte Abschnitte zu verlangsamen und man hat die Möglichkeit lizenzfreie Musik hinzuzufügen. Hier hat der Hersteller nachgerüstet. Statt Monosound, hat die 360Fly 4K Dual Omni- Directional -Mikrofone eingebaut und unterstützt die Aufnahme mit Stereosound.

Durch E-Kompass, Beschleunigungssensor, Gyroskope und non-assisted GPS Sensor ist es möglich seine geographischen Daten, mit der Aufnahme zu koppeln. Für Unterwasseraufnahmen setzt man den bei gelieferten Stopfen auf das Mikrofon und kann, bis etwas über 10 Meter spannende Bilder aufzeichnen. Dadurch das die Kamera zusätzlich staubdicht und stoßfest gebaut wurde, kann man diese ideal für Mountainbike Touren oder Motorcross rennen z.B. auf den Helm oder der Lenkstange montieren. Zusätzlich bietet die 360Fly 4K die Funktion, die Aufnahme zu starten, sobald die Kamera bewegt wird.

Diese Funktion ist sehr nützlich, wenn man grade keine Hand frei hat, wie z.B beim Skifahren. Für das optimale Erlebnis empfiehlt es sich seine Aufnahmen mit einer VR-Brille anzusehen, denn die 360Fly 4K ist kompatibel mit der Google Cardboard-Brille und andere VR-Headsets kompatibel.


61T2jEnNXpLFotos und Qualität
Die 360Fly 4K hat keine direkte Foto Funktion, aber auch wie beim Vorgänger, gibt es die Möglichkeit, während der Wiedergabe einer Aufnahme, Standbilder zu machen. Dazu einfach das Scheren-Symbol betätigen, um in den Bearbeitungsmodus zu gelangen. Anschließend betätigt man das Kamera-Symbol und schon hat man ein Standbild in der Auflösung von 2.880 x 2.880 Pixel. Erstellt man ein Video im POV Modus handelt es sich um eine Auflösung von bis zu 2560px x 1440px. Die Bilder werden als JPG gespeichert.


Videofunktion und Qualität
Die Detailschärfe, welche uns bei der 360Fly HD gefehlt hat, kommt mit dem Upgrade der 360Fly 4K. Das Bild wirkt sehr klar und scharf bei einer Auflösung von 2.880 x 2.880 Pixel. Die Action Kamera nimmt in der vertikalen 240° und in der horizontalen 360° etwa 30 Bilder pro Sekunde auf.
Wie im Funktionsumfang bereits erwähnt, entfällt das „Stitching“ und man hat ein nahtloses Bild.


360Fly 4K Test – Fazit zur der 360 Fly 4K

Der Hersteller hat mit der 360Fly 4K nachgerüstet und ergänzt einiges das uns bei dem Vorgänger, der 360Fly HD, gefehlt hat. Durch die vorher fehlende Detailschärfe besticht die Action Kamera mit satten Farben und einem eindrucksvollen Ergebnis. Gegenüber der 360° Version von GoPro ist die 360Fly 4K preislich eine sehr gute Alternative. Actionfilmer werden hier definitiv auf Ihre Kosten kommen. Wer nicht direkt in dieser Preisklasse anfangen möchte, dem empfehlen wir den Vorgänger, die 360Fly HD oder die Samsung Gear 360.


VorteileNachteile
- staub- und wasserresistent- kein erweiterbarer Speicher
- stoßfest- Akku nicht austauschbar
- Action Kamera Adapter - fehlender Bildausschnitt
- keine „Stitching“ Probleme

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Preisvergleich

Shop Preis

389,89 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Zuletzt aktualisiert am: 10. August 2017 20:01

Jetzt bei voelkner kaufen

395,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Zuletzt aktualisiert am: 10. August 2017 20:01

Jetzt bei Amazon kaufen

389,89 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Zuletzt aktualisiert am: 10. August 2017 20:01

389,89 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Zuletzt aktualisiert am: 10. August 2017 20:01