Skip to main content

360GradKamera.de - Dein Ratgeber Magazin rund um das Thema VR-Kameras!

360FLY HD Test – 360 Grad Kamera

(3 / 5 bei 28 Stimmen)

325,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 18. Oktober 2019 12:22
Hersteller
Gewicht:138 g
Abmessung:6,1 x 6,1 x 6,1 cm
Fotoauflösung:2,26 Megapixel
Videoauflösung:1504 x 1504
interner Speicher:32 GB
externer Speicher:
Akkukapazität:1600 mAh
Akku austauschbar:
Zoom:
USB:
HDMI:
Wifi:
Bluetooth:
NFC:

Auswertung aus 360Fly HD Tests: Bei der 360Fly HD handelt es sich um eine echte Actionkamera. Äußerlich weicht die 360 Kamera sehr von der rechteckigen GoPro ab, sondern ähnelt mehr einem überdimensionalen Golfball. Die VR-Kamera nutzt dabei nur eine Sphärische Linse, um 360 Grad Bilder zu erstellen. Diese Technik, um „Stitchingprobleme“ zu umgehen, kennen wir bereits von der Kodak Pixpro und seinem Nachfolger der Kodak Pixpro SP360 4K. Es ist die erste Kamera des Herstellers 360Fly. Ob die 360Fly HD der GoPro oder der Kodak Reihe gefährlich werden könnte, erfahren Sie in der folgenden Zusammenfassung.


Lieferumfang

  • 360-Grad-Kamera + Tasche
  • Schwenkhalterung mit je einer gewölbten und flachen Bodenplatte
  • Mikrofon-Verschlussstopfen + Schlaufe
  • Action Kamera Adapter
  • USB-Kabel
  • Kurzanleitung
  • Garantiekarte

360Fly HD: Verarbeitung und Design

Die Form der 360Fly erinnert wie bereits erwähnt an einen etwas größeren Golfball, aber dennoch etwas kleiner als die Samsung Gear. Die 360 Grad Actionkamera ist äußerst robust gebaut, da laut Hersteller die Kamera bei bis zu 1,5 Metern bruchsicher sei, zu dem ist die Kamera stoßfest. Die Linse ist aus kratzfestem Saphirglas angefertigt worden, damit bei actionreicheren Aufnahmen die Linse nicht beschädigt werden kann. Durch ihre Größe kann man die 360 fly kamera auch bequem in der Hosentasche verstauen und transportieren.


Funktionsumfang der 360Fly HD

51XWV-1gyTLAnders als bei allen anderen 360 Kameras verfügt die 360fly actioncam über nur einen Knopf wie auch über nur eine Linse. Diese Linse hat einen digitalen Blickwinkel von 360° x 240° und hat somit den weltweit größten Einzellinsen Weitwinkel. Dadurch entfallen auch „Stitching“ Probleme, da sie nahtlos aufnimmt.

Bei 2,26 Megapixel und einer Auflösung von 1504 x 1504 Pixel nimmt die 360fly eindrucksvolle und actionreiche Videos auf. Durch das innovative QuickTwist System kann die Actioncam auf fast jegliche Halterung montiert werden, da auch ein Action-Kamera-Adapter im Lieferumfang enthalten ist.
Dadurch lässt sie sich einfach auf Helme, Auto, Motorrad oder Surfbrettern befestigen. Die Tonqualität ist gut und erreicht das Niveau der GoPro Session.

Möchte man aber eine noch bessere Audioaufnahme erreichen, kann man via Bluetooth ein externes Mikrofon mit der 360Fly App koppeln. Unterwasserfans kommen mit dieser Kamera auch nicht zu kurz. Die HD 360 ermöglicht laut Hersteller Angaben unter Wasser Aufnahmen bis zu 1 atm, dass etwas über 10 Meter entspricht. Dazu setzt man den mitgelieferten Stopfen einfach auf das Mikrofon, damit es nicht beschädigt werden kann. Durch ein spezielles Gehäuse kann man sogar bis zu 50 Unterwasser Aufnahmen machen.

Um die 360Fly HD in Betrieb nehmen zu können, hält man den Aufnahmeknopf einfach etwas länger gedrückt, der Startvorgang wird durch dreimaliges vibrieren signalisiert. Anschließend kann man sein Handy per Wlan an die 360 Grad Actionkamera koppeln.

Dazu leuchtet eine blaue LED an der Kamera auf. Drückt man nun noch einmal auf den Auslöseknopf, startet die 360Fly HD eine Videoaufnahme. Dieser Vorgang wird durch eine rot leuchtende LED signalisiert. Um die Aufnahme zu beenden, drückt man einfach wieder auf den Knopf. Möchte man allerdings das ganze ausschalten, hält man den Knopf kurz gedrückt. Wie bei der LG360 ist das Smartphone notwendig, um Änderungen in den Einstellungen vorzunehmen.

Dazu lädt man sich die kostenlose 360Fly App, welche IOS und Android unterstützten, aus dem Store herunter.
Dadurch bekommt man eine Liveansicht auf dem Handy Display angezeigt und kann bereits vor der Aufnahme den Winkel der Kamera überprüfen.


41%2BfZ5CqdvL

Zusätzlich kann man mit der App die Sättigung, Helligkeit, Belichtung und den Kontrast der Aufnahme anpassen oder auch Stilfilter nachträglich hinzufügen. Die Editing Suite ermöglicht es zusätzlich die 360 Grad Videoaufnahme zu schneiden, zu beschleunigen, gezielte Abschnitte zu verlangsamen und man hat die Möglichkeit lizenzfreie Musik hinzuzufügen. Dabei gibt es zwei Lautstärkeeinstellungen, 100% und 50%.

Bei 50% kann man noch den Ton, trotz des Monosounds, der eigentlichen Aufnahme sehr gut hören, da die 360Fly HD zwei eingebaute Mikrofone hat. Um mehrere Clips zusammenzufügen, gibt es das PC-Programm 360Fly Director, damit kann man fünf Clips fusionieren, also sollte man seine Aufnahmen gut planen. Da es sich bei der 360 Grad Kamera um eine reine Actioncam handelt, ist diese Wasserstaub und stoßfest gebaut worden, damit die Kamera auch bei rasanteren Aktionen nicht kaputt geht und dem ganzen standhält. Die 360Fly ist mit der Google Cardboard-Brille und andere VR-Headsets kompatibel.

Fotos und Qualität

Bei der 360Fly Actioncam kann man Standbilder eines Videos aufnehmen. Dazu klickt man einfach während der Wiedergabe eines Videos in der App auf das Scherensymbol, um in den Bearbeitungsmodus zu gelangen. Anschließend nur noch das Kamera-Symbol betätigen und das gewünschte Bildverhältnis auswählen. Schon hat man ein Video Standbild in der Auflösung von 1504 x 1504 Pixel.



Videofunktion und Qualität

Die 360Fly HD nimmt mit einem Fisheyeobjektiv in der vertikalen 240° und in der horizontalen 360° etwa 30 Bilder pro Sekunde auf. Die Auflösung von 1504 x 1504 Pixel bietet dabei kein Full-HD, jedoch sind die Videos optisch in Ordnung für den technischen Stand dieser 360° Kamera. Dadurch das hier nur eine Linse verwendet wird, entfällt das „Stitching“ und man hat ein Nahtloses Bild. Auch bei schlechteren Lichtverhältnissen ist die Darstellung in Ordnung. Übermäßiges Bildrauschen ist nicht bekannt, aber es fehlt die Detailschärfe. Die Videos werden als mp4 gespeichert.


Fazit zum 360 Fly HD Test

Rund um ist die 360Fly HD ein gutes Einsteigermodell, der gleichnamigen Firma, um sich auf den Markt zu etablieren. Der Hersteller hat bereits mit der 360Fly 4K nachgelegt, diese ist natürlich technisch auf einen besseren Stand als die HD, kostet dafür aber auch mehr. Für Einsteiger in diesen Bereich sicherlich empfehlenswert, wenn man keine „Stitching“ Probleme haben möchte. Im Vergleich zu einer GoPro bietet die 360Fly HD ein 360 Grad Blickwinkel an, sodass man nicht die ganze Zeit in eine Richtung schaut, sondern die Möglichkeit hat in jede Richtung zusehen. Ebenfalls bietet die Fly HD, ein Weitwinkel mit dem Kodak nicht mithalten kann. Für Sportfilmer sicher eine Alternative zur GoPro. Möchte man aber mehr Bilddetails und allgemein ein besseres Bild, sollte man direkt etwas mehr bezahlen und sich die 360Fly 4K anschaffen.


VorteileNachteile
- wasserdicht - kein Full HD
- Staubschutz und Stoßfest - kein erweiterbarer Speicher
- keine „Stitching“ Probleme- Akku nicht austauschbar

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


325,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 18. Oktober 2019 12:22
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.